Treffen ehemaliger Heimkinder

Ehemaliges „Heimkind“ spendet Jugendlichen

Nachdem im April ein großes Ehemaligen-Treffen im Hospital stattgefunden hatte, war eine Betroffene sehr angetan von der Entwicklung, die die Jugendhilfe des Hospitals seit ihrem eigenen Aufenthalt in unserer Einrichtung genommen hat.

Sie lobte die Qualifizierung der Mitarbeiter, die Art, wie heute auf die Jugendlichen eingegangen wird und welche positiven Erfahrungen ihnen ermöglicht werden.

Insbesondere die Tatsache, dass Kinder sich heute ohne Angst vor Repressalien auch beschweren dürfen, dass man ihnen zuhört und sie ernst nimmt und vor allem, dass es keine körperliche und psychische Gewalt in der Heimerziehung mehr gibt, beruhigte sie sehr.

All dies seien Dinge, von denen sie als Kind mit ihren Gruppenkameradinnen und Freunden geträumt hätte.

Die Freude über unsere Arbeit veranlasste sie, der Jugendhilfe einen Geldbetrag zu spenden, von dem Fahrräder repariert und ein E-Piano für Jugendliche in einer Wohngruppe angeschafft werden konnte.

Außerdem ermöglicht sie einer Jugendlichen, Gitarrenunterricht zu nehmen und einem finanziell benachteiligten Mädchen, an einer Schulfreizeit teilzunehmen.

Die Jungen der Wohngruppe in Schiffweiler luden die Spenderin zu einem gemütlichen Zusammentreffen ein, an dem nicht nur „gefachsimpelt“ und musiziert wurde, sondern auch ein Austausch über die Heimerziehung damals und heute zustande kam.

Es war ein sehr schöner Abend, den die Gruppe gastfreundlich und gemütlich gestaltete.

Ein herzliches Dankeschön an die Spenderin und an die Gruppe!

Wohngruppe Schiffweiler