Intensive Familienbetreuung Neunkirchen

 

Die Intensive Familienbetreuung (IFB) Neunkirchen bietet  Familien mit ihren Kindern die Möglichkeit einer gemeinsamen Aufnahme in unseren drei Wohneinheiten mit intensiver sozialpädagogischer Betreuung. Die Maßnahme ist in der Regel auf die Dauer von 12 Monaten ausgelegt. Längere oder kürzere Betreuungszeiten sind nach Bedarf möglich.

Insbesondere wird es regelmäßig eine ambulante Vorphase von einigen Wochen geben:
Während dieses Zeitraumes erfährt die Familie beispielsweise Unterstützung bei der Durchführung ihres Umzuges in die IFB (z.B. Klärung von Behördenangelegenheiten, Abwicklung des bestehenden Mietvertrages). Meist ist auch eine ambulante Nachbetreuung von einigen Monaten sinnvoll. Diese stellt sicher, dass die Familie sich nach der Zeit in der IFB in ihrem neuen Umfeld zurechtfindet und der Transfer des Gelernten an einen Ort mit deutlich verringertem Betreuungsumfang gelingen kann.

Zielgruppe:

Eltern und Alleinerziehende Elternteile mit einem oder mehreren Kindern bis zum Ende der Primarstufe bei denen

  • Orientierungs- und Unterstützungsbedarf bei der Ausübung des Erziehungs-, Förder- und Versorgungsauftrags besteht.
  • Unklarheiten darüber bestehen, ob eine gemeinsame Perspektive mit dem Kind/den Kindern besteht.
     

Arbeitsschwerpunkte:

  • werktägliche Präsenz der MitarbeiterInnen
  • Betreuungsangebot von bis zu 20 Wochenstunden
  • Auftragsklärung gemeinsam mit dem Jugendamt
  • regelmäßige Auswertungs- und Hilfeplangespräche mit den Eltern und dem Jugendamt
  • Telefonische Rufbereitschaft außerhalb der Betreuungszeiten als fakultative Zusatzleistung
  • Die Betreuung erfolgt durch sozialpädagogische Fachkräfte mit Zusatzqualifikation (Familienaktivierung im Heim - FIH, Familientherapie, Traumapädagogik) entsprechend den Heimrichtlinien und den Rahmenvereinbarungen
     

Unsere Ziele sind:

  • Förderung und Stärkung einer positiven Eltern-Kind-Beziehung
  • Umsetzung eines geregelten Tagesablaufs
  • Erlernen einer eigenständigen Haushaltsführung
  • Erkennen der Bedürfnisse der Kinder und eines situationsadäquaten Eingehens darauf
  •  Erlernen von Fürsorge für das/die Kind/er
  • Entwicklung und Stärkung der Erziehungskompetenzen der Eltern
  • Sinnvoller und planerischer Umgang mit Geld
  • Vernetzung mit bestehenden Hilfs- und Unterstützungssystemen
  • Überleitung der stationären Familienbetreuung in ein ambulantes Setting nach Beendigung der Maßnahme
  • Unterstützung bei der Rückführung in das ursprüngliche oder in ein neues Wohnumfeld
     

Wohnbedingungen und Umfeld:

  • Mehrfamilienhaus in Neunkirchen
  • drei abgeschlossene Dreiraumwohnungen mit Küche und Bad
  • Mitarbeiterbüro in der Einliegerwohnung
  • Außengelände mit Spielmöglichkeiten
  • gute Anbindung an die örtliche Infrastruktur

Kontakt:

Intensive Familienbetreuung
Neunkirchen
(0 68 21) 8 69 16 66
Andreas Lenhard
E-Mail-Kontakt
Tel.: 0151-20324964