Palotti Klettercup in Ensdorf am 18./19.2.17

„Wir waren mit Freude, Anfeuern und Mitfiebern dabei.“ (Uwe Wagner)

Am 18. und 19. Februar fand der Pallotti–Klettercup in Ensdorf statt. Auch das Hospital war dort gut vertreten.

Drei Jugendliche der interkulturellen Wohngruppe Hospitalhof nahmen dieses Jahr das erste Mal in Begleitung von Uwe Wagner und Jannik Thiel am Klettercup teil. Außerdem war Rudi Braun mit einem Mädchen aus der Tagesgruppe zum Wettkampf angetreten. Die anfängliche Aufregung am Samstag verflog recht schnell, als die Jugendlichen sahen, dass sie weit vorne „im Feld“ mitmischen konnten.

Zunächst wurde das „freie Training“ angeboten. Zu den Prüfungen gehörten „Speedklettern“ (klettern einer ausgewählten Route auf Zeit) und das „Hang On“ (möglichst lange an zwei Griffen freihängend halten).

Letzteres wurde für die Jugendlichen und die Betreuer angeboten. Die pädagogischen Mitarbeiter konnten um den sogenannten „Gummipokal“ (1 KG Gummibärchen) für ihre Gruppe kämpfen.

So ließen es sich Jannik Thiel und Uwe Wagner nicht nehmen, sich für den „Betreuerwettkampf“ anzumelden, um die Jugendlichen zu motivieren und zu unterstützen.

Nachdem Mahdi => !!!2ter Platz mit 10,59 Sekunden!!! und Bashir beim Speedklettern teilgenommen hatten, erprobte sich Zuhir im Hang ON. Zuhir hing phantastische 1:38,42 Sekunden und wurde somit 5ter von 20 Teilnehmern.

Danach ging es an den „Betreuer Hang On“ an dem sich 11 Wagemutige versuchten. Nachdem Jannik Thiel die erste Zeit des Kontrahenten von 01:01,16 Minuten mit 1:03,21 Minuten getoppt hatte, lag die Wohngruppe Hospitalhof vorne!

Angespornt diesen Vorsprung noch weiter auszubauen, hängte sich Uwe Wagner an die Griffe und konnte die Zeit auf 2:23,51 Minuten hochschrauben. Rückblickend lässt sich festhalten, dass keiner der „Gegner“ diese Zeit knacken konnte! Somit war Uwe Wagner der Sieger und Gewinner des „Gummipokals“.

Das Resümee des ersten Tages:

  • Mahdi: 2. Platz im Speedklettern

  • Uwe: 1. Platz im Betreuer-Hang-On und somit die feierliche Übergabe des Gummipokals an ihn

     

    Am 2. Tag brach die Gruppe, mit noch müden Knochen, um 8:00 Uhr auf. Doch in Ensdorf angekommen, war es mit der Müdigkeit vorbei. Als klar war, in welchen Gruppen die Jugendlichen gegeneinander antreten mussten, entwickelte sich in der Halle eine spürbare Anspannung unter den Teilnehmern und den Zuschauern. Diese Anspannung schlug im Laufe des Tages allerdings in Freude, Mitfiebern und Anfeuern um. So konnte Mahdi alle Routen mit Bravour bestehen und zog in das FINALE ein.

    Bashir und Zuhir haben den Einzug ins Finale leider ganz knapp verpasst.

     

    Resümee des zweiten Tages:

  • Ein toller mitreißender Finaltag!!!

  • Mehrere Bekanntschaften geknüpft.

  • Mahdi: 2ter in seiner Altersklasse ( von ca. 11 Personen)

     

    Die Jugendlichen sind seitdem richtig „angefixt“ und tragen diese Motivation auch in die Gruppe. Momentan sind sie alle Feuer und Flamme.