Hospitaldirektor im Gespräch mit Weihbischof Gebert

Treffen während der Wendelinus-Wallfahrtswochen

Im Rahmen der Wendelinus-Wallfahrtswochen anlässlich des 1.400 Todestages des Hl. Wendelin nutzte Hospitaldirektor Dirk Schmitt die Gelegenheit zum Informationsaustausch mit dem Trierer Weihbischof Franz-Josef Gebert.

Am Rande des feierlichen Pontifikalamtes am 30. Oktober 2017 zeigte sich Weihbischof Gebert sichtlich beeindruckt von der Angebotsvielfalt der Stiftung Hospital. „Es ist sicherlich nicht leicht, ein katholisches Unternehmen mit einer über 560-jährigen Geschichte in die Neuzeit zu führen“, so Gebert, „zumal die Verantwortung für rd. 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eine große Herausforderung darstellt.“

Für Dirk Schmitt war es ein Wiedersehen mit einem „alten Bekannten“, war doch Weihbischof Gebert als Vorsitzender des Diözesan-Caritasverbandes über viele Jahre auch Schmitts Vorgesetzter in seiner vorherigen Tätigkeit in Trier.