Förderverein „Kleine Hände e.V.“ in neuem Domizil - Einweihungsfeier in der Hospitalkapelle

Vor der neuen Geschäftsstelle „Kleine Hände e.V.“, v. l. Gabi Timm, Hildegard Nagel, Birgit Litz (1. Vorsitzende), Dirk Schmitt (Hospitaldirektor) und Renate Schwan

 

Der Umzug des Fördervereines „Kleine Hände e. V.“ ist vollendet. Der Verein wird weiterhin wertvolle Hilfe bei der Unterstützung bedürftiger Familien und für Flüchtlinge leisten. Birgit Litz, 1. Vorsitzende des Fördervereines, sieht nun den Zeitpunkt gekommen, die Einrichtung im neuen Domizil einzuweihen. Der Festakt findet am Mittwoch, dem 4.5. um 14 Uhr, in der Hospitalkapelle St. Wendel, Hospitalstraße 35, 1. Stock, statt.

Dazu erwartet werden der Sozialstaatssekretär Stephan Kolling, Landrat Udo Recktenwald, Bürgermeister und Kuratoriumsvorsitzender Peter Klär sowie die beiden Geistlichen der katholischen und evangelischen Kirchen. Letztere nehmen die Segnung der Räumlichkeiten vor. Nach der Feier können die Räume von den Besuchern besichtigt werden. Die Kinder des Kinderhauses der Stiftung Hospital St. Wendel begleiten durch das Programm.

Hospitaldirektor Dirk Schmitt freut sich über die neuen Mieter. Er weist darauf hin, dass die „Kleinen Hände“ bereits von 1993 bis 1997 eine Heimat bei der Stiftung Hospital hatten. Jetzt seien sie also in den Schoß der Stiftung zurück gekehrt. Das für Stadt und Kreis St. Wendel wichtige Angebot des Vereines ergänze auch weitere Projekte der Stiftung, wie zum Beispiel die Betreuung unbegleiteter jugendlicher Flüchtlinge und Flüchtlingsfamilien. Damit werde die Stiftung Hospital dem Auftrag als sozialer Dienstleister über das eigene Aufgabenspektrum der Kinder-, Jugend- und Altenhilfe hinaus gerecht und gebe weiteren Beratungs- und Betreuungsangeboten für die Bevölkerung ein Zuhause, so Schmitt weiter.

Die 1. Vorsitzende des Fördervereines „Kleine Hände e. V.“ Birgit Litz, freut sich, dass die ausgefüllten Tage des Umzuges geschafft sind. Begeisterung, Wille und Mut hätten die Vision auf eine freundliche, helle und optimal ausgestattete Geschäftsstelle innerhalb kurzer Zeit Realität werden lassen. Ein verbessertes Platzangebot, eine großzügigere Aufteilung der Waren in verschiedenen Räumen, ein Büro für beratende Gespräche, all das, was bisher gefehlt habe, sei möglich geworden. Dafür danke sie Hospitaldirektor Dirk Schmitt, der den Förderverein in jeder Hinsicht unterstützt habe; auch für das Entgegenkommen und die Mithilfe der Stiftung Hospital zur Organisation und Durchführung der Einweihungsfeier in der Hospitalkapelle.

Ohne entsprechende Sachspenden kann jedoch der Förderverein „Kleine Hände“ keine Hilfen leisten; Erwachsenen- und Babykleidung, Kinderbetten, Buggy, Spielzeug und Haushaltsgegenstände werden immer benötigt. Spenden können abgeholt oder in die neue Geschäftsstelle gebracht werden. Telefonisch ist sie unter 06851/82914 erreichbar.